Wie wir helfen können

Alexander D. Wietschel
Oberste Rampensau!

Die sogenannte Inklusion, oder auch Teilhabe, bezeichnet im Wesentlichen die Absicht, trennende Umstände, die an der Teilhabe am „normalen“ gesellschaftlichen Leben hinder, zu mindern und aufzulösen.

Das gelingt nicht immer, bestehen doch eine Unmenge an verschiedensten Vorstellungen zum gemeinsamen Miteinander.

Eine gemeinsame inklusive Alltagsgesellschaft für Alle, ist auf einen gemeinsam ausformulierten Standard angewiesen, der Mißverständnisse und Auslegungen unmöglich macht! 

 

Was uns sehr wichtig ist zu sagen:

Die sogenannte Inklusion kann nicht verordnet, oder bestimmt werden, sie kann nur Ergebnis eines verstehenden, sich aufeinander einlassenden täglichen Handeln sein!

…!