Augenfällig

Das große Problem der gleichberechtigten barrierefreien Teilhabe in öffentlichen Raum besteht unserer Ansicht darin, dass die unterschiedlichen Bedarfe an Nachteilsausgleich und Hilfen zur Ermöglichung so vielfältig und zahlreich sind.

Es ist nicht ausreichend einzelne Personen mit deren Wahrung und Beachtung zu betrauen, sondern es muss zum allgemeingültigen Gesellschaftskulturgut werden.

Wissen und Erfahrungen zu gleichberechtigten Teilhabe müssen geteilt und gelebt werden.

Sie sind Teil des Alltags und müssen ernsthaft so behandelt werden.

 

Echte Szene auf einem Potsdamer Wochenmarkt
mit beispielhafter Demonstration der behindernden Wirkung von Kabelbrücken

Aber dies ist nur ein ganz augenfälliges Beispiel, welches teilweise durch eine Vielzahl von Alltagsbarrieren noch übertroffen wird.

Sehen Sie hier noch viel mehr an Alltäglichkeiten als Bilddokumentation.